Berlin : 29. September 1981

Vor 25 Jahren entlastete der „autofreie Sonntag“ die Berliner Luft

-

Um rund 20 Prozent, so schwärmen die Luftgütemesser bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz, ging die Belastung der Berliner Luft durch Kohlenmonoxid am vergangenen „Autofreien Sonntag“ gegenüber dem Sonntag zuvor zurück. Die Witterungsbedingungen sollen nahezu gleich gewesen sein. Unseren Beobachtungen zufolge war die Zahl derjenigen Autofahrer, die sich an den Aufruf gehalten hatten, den Untersatz für einen Tag ruhen zu lassen, allerdings geringer als in den Vorjahren. Auch die Polizei, die keine Verkehrszählungen vorgenommen hatte, betonte, in den Ausflugsgebieten habe es kaum weniger Verkehr als an gewöhnlichen Sonntagen gegeben. Umweltschutzsenator Hassemer bedauerte, daß nicht noch mehr Autofahrer auf ihr Fahrzeug verzichtet hatten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar