Berlin : 3. August 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Initiative für ein Tucholsky-Zentrum

-

Eine „TucholskyInitiative“ für ein Literaturzentrum im Moabiter Geburtshaus des Dichters hat sich in Berlin gebildet. Als Gründungsmitglieder zeichnen u.a. der Verband deutscher Schriftsteller in der IG Druck und Papier (Bernt Engelmann), die Neue Gesellschaft für Literatur (Ingeborg Drewitz) sowie die Autoren Yaak Karsunke, Hannes Schwenger und Gerhard Zwerenz. Zwerenz hat Mitteilungen des Senats kritisiert, für eine Tucholsky-Gedenkstätte in Berlin mangele es an verfügbaren Materialien. Er selbst verfüge über Totenmaske und Schreibtisch sowie Teile der Bibliothek des Dichters. Andere Stücke wollen Bernt Engelmann und die Witwe Mary Gerold-Tucholsky zur Verfügung stellen. Die Berliner Tucholsky-Initiative hat angekündigt, sie werde diese und weitere Stücke gegebenenfalls durch Spenden erwerben, damit das Tucholsky-Haus realisiert werden könne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben