Berlin : 3. August 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über Verschwendung in Eichkamp

-

Auch eine Minderausgabe öffentlicher Mittel kann unwirtschaftlich sein, wie der Rechnungshof in seinem jüngsten Prüfungsbericht für das Jahr 1979 am Beispiel der Sportanlage Eichkamp moniert hat. Diese wurde im Sommer 1978 neu hergerichtet. Zuvor hatte das Vermessungsamt festgestellt, dass die Laufbahn der sportlichen Norm von 400 m nicht entsprach. Dies sollte beim Umbau korrigiert werden. Tatsächlich war aber nach beendeten Arbeiten die Laufbahn noch drei Meter kürzer. Auf Vorhalt des Rechnungshofs erwiderte die zuständige Bauabteilung im September vorigen Jahres, für eine DIN-gereicht Laufbahnlänge hätten Mehrkosten von etwa 45 000 DM aufgewendet werden müssen. Laut Auskunft der zuständigen Fachabteilung werde die Anlage nur für den Übungsbetrieb benötigt. Der Rechnungshof stellte fest, bei einer Gesamtausgabe von 160 000 DM für die Erneuerung hätten die von ihm nur auf 20 000 DM geschätzten Mehrkosten für eine wettkampfgerechte Laufbahn in Kauf genommen werden müssen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar