Berlin : 3. Juli 1980

Vor 25 Jahren wehrten sich die Lkw-Fahrer gegen ein Nachtparkverbot

-

Gegen das kommende Nacht und Sonntagsparkverbot für Lastkraftwagen und Omnibusse in Wohngebieten hat sich wegen Berliner Standortnachteile erneut das Fuhrgewerbe gewandt. Von dem Parkverbot seien – ohne Berücksichtigung westdeutscher Transporter und des Werkverkehrs – 165 Betriebe des Nahverkehrs mit fast 800 Fahrzeugen und 66 Betriebe des Fernverkehrs mit rund 500 Fahrzeugen betroffen. Diese könnten nicht an den Stadtrand ausweichen. Die vom Wirtschaftssenator erwogene Einrichtung eines Parkplatzes im Stauraum Dreilinden sei unrealistisch, denn es sei den Fahrern nicht zuzumuten, stundenlange An- und Abfahrtswege zu ihren Fahrzeugen in Kauf zu nehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar