Berlin : 30 000 Ecstasy-Pillen beschlagnahmt

kf

Es ist ein Berliner Rekord: Rund 30 000 Ecstasy-Pillen hat die Polizei am Donnerstag bei einem 30-jährigen Tempelhofer beschlagnahmt. Außerdem fanden die Ermittler ein Kilogramm Amphetamin bei dem Mann. Nach den Angaben der Polizei war der Tempelhofer nach umfangreichen Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels den Fahndern ins Netz gegangen.

Nachdem sich in den vergangenen Tagen Hinweise auf eine größere Lieferung ergeben hatten, schlugen die Beamten am Donnerstag zu: Der 30-Jährige traf sich nach Polizeiangaben an diesem Tag in Begleitung eines anderen Mannes - ebenfalls ein Tempelhofer - mit zwei Polen auf einem Parkplatz in Lichtenrade, um eine größere eingeschmuggelte Lieferung zu übergeben. Alle vier Männer wurden noch in der Rehagener Straße festgenommen, das Rauschgift beschlagnahmt. Unter dem Auto des einen Polen fanden die Beamten außerdem eine Tüte mit rund 60 000 Mark.

Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 30-Jährigen wurden weitere 50 Ecstasy-Pillen, rund 20 Gramm Cannabis und 1350 Mark entdeckt. Während der Begleiter des 30-Jährigen nach seiner Vernehmung wieder entlassen wurde, sollten die anderen drei Männer noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. "Rund 30 000 Ectasy-Pillen - das ist die größte Menge, die bisher in Berlin beschlagnahmt werden konnte", sagte ein Sprecher der Polizei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar