• 300 Meter-Abschnitt wird saniert - Verband der Lackindustrie übernimmt Kosten von 300 000 Mark

Berlin : 300 Meter-Abschnitt wird saniert - Verband der Lackindustrie übernimmt Kosten von 300 000 Mark

Ein 300 Meter langer Abschnitt der von Verfall bedrohten East Side Gallery wird saniert. Die Probearbeiten an einem Element der insgesamt 1,3 Kilometer langen Freiluftschau mit Mauer-Kunstwerken sollen am Mittwoch beginnen, wie der Verband der Lackindustrie als Sponsor am Montag mitteilte. Der Verband hofft, dass die Arbeiten an dem Abschnitt am Rande des geplanten Mauerparks zwischen den Bezirken Friedrichshain und Kreuzberg noch im Sommer abgeschlossen werden können.

Der Verband der Lackindustrie initiierte das Projekt anlässlich seines 100-Jährigen Bestehens, das am 2. Juni in Berlin mit einem Festakt gefeiert werden soll. Für das Vorhaben wollen der Verband und seine Mitgliedsfirmen die Kosten übernehmen, die von Experten auf bis zu 300 000 Mark geschätzt werden. Zum Festakt soll nach Möglichkeit bereits ein "vorzeigbares Ergebnis" zu bewundern sein.

Um die Mauergemälde langfristig zu sichern, ist eine Komplettsanierung der betroffenen Mauerstücke erforderlich. In einem ersten Arbeitsgang wird die Oberfläche mit Sandstrahl behandelt. Anschließend wird der bereits zerbröselnde Beton saniert. Die East Side Gallery war nach dem Mauerfall 1989 entstanden. 114 Künstler aus 21 Ländern hatten die ehemalige Sperrmauer an der Mühlenstraße künstlerisch gestaltet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben