Berlin : 365 000 Mark Beute - Berliner legte vor allem ältere Menschen herein

brun

Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Amtsanmaßung und Betruges hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 48-jährigen Berliner erhoben. Die Ankläger werfen dem Mann vor, sich zwischen April 1995 und September 1999 als Mitarbeiter der Hausverwaltung, des Bauamtes oder auch als Staatsanwalt und Kriminalbeamter ausgegeben zu haben. Mit einem Trick legte er vor allem ältere Menschen herein: Da die Silberstreifen auf Geldscheinen angeblich sein Messgerät für die Vermessung der Wohnung störten, mussten die Anwohner ihr Geld in die Küche bringen. Von dort soll es der Beschuldigte entwendet haben. Der Schaden beträgt 365 000 Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar