Update

37 verspätete Züge nach Störung : S-Bahn zeigt Fahrgäste wegen kaputter Tür an

Ein Zug fiel aus, 37 S-Bahnen kamen zu spät: Zwei Passagiere mit Fahrrädern hatten eine Zugtür blockiert und dabei offenbar verbogen. Die Bundespolizei ermittelt - und auch zivilrechtlich könnte es teuer werden.

von
Störung bei der S-Bahn: Auf der Strecke der Stadtbahn gab es Verzögerungen und einen Zugausfall.
Störung bei der S-Bahn: Auf der Strecke der Stadtbahn gab es Verzögerungen und einen Zugausfall.Foto: dapd

BerlinEin alltäglicher Leichtsinn hat für zwei Nutzer der S-Bahn wohl böse Folgen: Kurz nach 6 Uhr am Mittwochmorgen waren nach Auskunft der Bundespolizei eine 25-Jährige und ein 28-Jähriger am Hackeschen Markt mit ihren Fahrrädern in einen abfahrbereiten Zug der S 75 gestürmt und blockierten die Tür. Die ließ sich daraufhin nicht mehr schließen. Ein zufällig im Zug befindlicher S-Bahn-Manager kam nach Auskunft des Unternehmens dem Fahrer zu Hilfe und forderte die beiden auf, auszusteigen und auf die alarmierte Bundespolizei zu warten, da die Tür offenbar verbogen war. Stattdessen blieben die beiden Passagiere im Zug sitzen, der wegen der kaputten Tür nicht weiterfahren konnte. Die Bundespolizei nahm eine Anzeige wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung und „betriebsstörende Handlungen“ auf. Als der Zug – mit provisorisch verschlossener Tür – weiterfuhr, hatte er eine halbe Stunde Verspätung, die sich auf 37 weitere Züge auswirkte. „Wir werden auch zivilrechtlich gegen die Fahrgäste vorgehen“, sagte ein Bahnsprecher. Die Passagiere hätten erheblichen Schaden angerichtet und sich obendrein in Lebensgefahr gebracht.

170 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben