Berlin : 38-Jähriger im Weißen See ertrunken

-

Ein 38-jähriger Mann ist am Montagabend beim Baden im Weißen See ertrunken. Gegen 18.30 Uhr hatte eine Spaziergängerin ihn leblos im Wasser in Ufernähe treiben sehen und die Feuerwehr gerufen. Die Wiederbelebungsversuche der Retter blieben erfolglos. Wie die Ermittlungen ergaben, soll der 38-Jährige betrunken ins Wasser gegangen sein. Die Leiche wird obduziert. Dies ist der zweite tödliche Badeunfall in diesem Jahr in Berlin. Erst Ende Juni war ein 45-Jähriger beim Nachtbaden in der Oberhavel ums Leben gekommen. Auch er soll zuvor mit einem Freund Alkohol getrunken haben, bevor er zur Badestelle „Großer Tivoli“ fuhr und ins Wasser sprang. Laut Wasserschutzpolizei nimmt die Zahl der Badeunfälle derzeit nicht zu. 2005, so zeigt es die WSP-Statistik, endeten zwei von 122 Badeunfällen tödlich. 2004 sind ebenfalls zwei Menschen ums Leben gekommen bei insgesamt 161 Badeunfällen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar