Berlin : 3800 Schüler in Berlin zurückgestellt

Berlin - Wesentlich mehr Kinder als im Vorjahr sind in diesem Jahr auf Antrag der Eltern von der Schulpflicht zurückgestellt worden. Ihre Zahl stieg auf rund 3800, was einer Steigerung um 45 Prozent gegenüber den 2600 Fällen von 2012 entspricht. Dies ergab eine Umfrage des Tagesspiegels in allen Berliner Bezirken. Die Gesamtzahl der Erstklässler stieg im Vergleichszeitraum nur um etwa sieben Prozent. An der Spitze der Rückstellungsanträge steht weiterhin Pankow mit mehr als 600 Fällen.

Das Abgeordnetenhaus wird sich an diesem Donnerstag mit dem Antrag des Grünen-Abgeordneten Özcan Mutlu befassen, die Schulpflicht um drei Monate zu verschieben. Dies würde bedeuten, dass kaum noch Fünfjährige eingeschult werden müssten. Die SPD hat Ablehnung signalisiert. Auf Drängen der CDU und der Grünen lässt Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) die Folgen der frühen Schulpflicht zurzeit untersuchen. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar