Berlin : 4. April 1980

Vor 25 Jahren sollte ein Badebetrieb einem Speiselokal weichen

-

Aufgrund von Modernisierungsplänen des Hausbesitzers wird eine private medizinische Badeanstalt in der Wilmersdorfer Meierottostraße einen Tag vor ihrem 50jährigen Bestehen geschlossen. Nach der Renovierung soll in die Räume voraussichtlich ein Speiselokal einziehen. Der Konflikt verdeutlicht die Probleme der innerstädtischen Modernisierung, die häufig zu Lasten kleinerer Betriebe geht. Denn die Leiterin der Badeanstalt zahlt pro Quadratmeter etwa acht Mark Miete. Der Hausbesitzer schätzt, daß die Kosten nach Abschluß der Arbeiten auf 22 Mark pro Quadratmeter steigen könnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar