Berlin : 4. Februar 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Die Wärmeversorgung durch das Fernheizwerk Neukölln ist gestern gegen 9.30 Uhr völlig ausgefallen. Dadurch blieben den ganzen Tag über 13 000 Neuköllner Wohnungen, eine Reihe von privaten Betrieben sowie zahlreiche öffentliche Gebäude kalt. Betroffen waren unter anderem das Rathaus Neukölln sowie ein Kaufhaus an der KarlMarx-Straße. Aber auch sämtliche Schulen im Neuköllner Kerngebiet waren von dem Wärmeausfall betroffen. Der Großteil der Haushalte, die gestern ohne Heizung waren, befinden sich im Zentrum des Bezirks. Betroffen waren außerdem Neubaugebiete, beispielsweise an der Sonnenallee, sowie die neue Rollberg-Siedlung. Das Fernheiznetz war ausgefallen, nachdem das Hauptventil, über das die Wärme in das Netz eingespeist wird, defekt geworden war. Den gesamten Tag dauerten die Reparaturarbeiten an. Gegen Abend war das ausgefallene Ventil erneuert, so daß Probeläufe stattfinden konnten. Noch im Laufe der Nacht sollte wieder Wärme in das Leitungsnetz eingespeist werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben