Berlin : 4. Juni 1977

NAME

BERLINER CHRONIK

Neubauten für rund 300 Millionen DM gehören zu einem umfangreichen Ausbau- und Erweiterungsprogramm der Technischen Universität für die nächsten Jahre. Ein Schwerpunkt wird dabei das Gelände nördlich der Straße des 17. Juni sein. Für das Institut für Mathematik und EDV-Grundausbildung, mit dessen Bau bereits im November begonnen wurde, werden rund 55 Millionen DM aufgewendet. Knapp 120 Millionen DM wird der Neubau der Physikalischen Institute auf dem Hauptgelände der TU kosten, mit dem im April begonnen worden war. Eine etwa ebenso große Summe wird für die auf dem Nordgelände für 1979 geplanten Neubauten für die Ingenieurwissenschaften (Elektrotechnik) veranschlagt. Schließlich steht noch eine neue große Mensa auf dem Programm. Bausenator Ristock hält es für durchaus denkbar, daß das Nordgelände der TU, das im Norden vom Landwehrkanal begrenzt wird, ein Bestandteil der für die achtziger Jahre geplanten internationalen Bauausstellung sein könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben