Berlin : 4. März 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Die Unternehmensgruppe des Münchner Kaufmanns Holzmüller hat den Zuschlag für den Erwerb des HiltonHotels bekommen. Wie der Sprecher der Finanzverwaltung dazu mitteilte, ist diese Entscheidung einstimmig von den Gesellschaftern der Hotelbau-KG, der jetzigen Eigentümerin des Hilton, getroffen worden. Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff, der den Bund vertrat (mit 60 Prozent Mehrheitsgesellschafter), und Finanzsenator Klaus Riebschläger für das Land Berlin (Anteil 40 Prozent) hätten „nach einem ausführlichen Gespräch und nach Würdigung der eingereichten Unterlagen“ dem Angebot Holzmüllers gegenüber dem seines Kontrahenten Pepper den Vorzug gegeben. Der Kaufpreis, so teilte der Sprecher der Finanzverwaltung mit, liege bei „etwa 25 Millionen Mark“. Die Entscheidung für Holzmüller kam überraschend, da sich der Senat noch im vergangenen Monat darauf verständigt hatte, für das Angebot Peppers zu votieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben