4. SPIELTAG : Leichtes Training mit Besenstiel

Falls Sie keine Eckfahne zur Hand haben, tut es auch ein Besenstiel. Dafür hat Steffen Nitsch sich zwei gemeine Übungen einfallen lassen: eine in Bauchlage und eine mit Kniebeugen. Die erste macht die Rückenmuskeln und die der hinteren Schulter stark. Die zweite ist wieder ein Universalgenie: Sie beansprucht Beine, Po, den unteren Rücken und den Schultergürtel.

ÜBUNG EINS

Auf den Bauch legen, Stab in den Nacken, etwas mehr als schulterbreit halten. Jetzt den Oberkörper anheben, Rücken- und Gesäß anspannen, Schulterblätter zusammen. Den Stab hinter dem Kopf nach vorne führen und ohne abzusetzen zurück. Leichter ist es, mit dem Stab nach vorne gestreckt zu beginnen und ihn unters Kinn, also vor die Brust zu ziehen. Anfänger: 10 bis 15, Trainierte 15 bis 25 Wiederholungen.

ÜBUNG ZWEI

Füße schulterbreit auseinander, Stab mit gestreckten Armen über dem Kopf halten. Jetzt den Po absenken; die Knie sollen einen 90-Grad-Winkel beschreiben. Das Knie bleibt über dem Fuß, Rücken gerade, die Hüfte schiebt sich nach hinten. Gleichmäßig hoch- und runtergehen. Leichter ist das Ganze ohne Stab. Untrainierte sollten 10 Wiederholungen schaffen, Trainierte 20. lei

Mehr Infos über unseren Personaltrainer Steffen Nitsch unter www.bewegedeinleben.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben