40. Berlin-Marathon : Die Hauptstadt im Zeichen des Marathons

Heute gilt es: Zehntausende Menschen werden am Marathon teilnehmen und mehr als 40 Kilometer bezwingen. Zum Jubiläum gibt es auch eine Änderung - wegen des Anschlags auf den Marathon in Boston im April.

von
Am Samstag waren die Inline-Skater dran, am Sonntag wird gelaufen, gewalkt und gerollt: Der 40. Berlin-Marathon findet statt.
Am Samstag waren die Inline-Skater dran, am Sonntag wird gelaufen, gewalkt und gerollt: Der 40. Berlin-Marathon findet statt.Foto: dpa

Es ist ein Wettlauf der Rekorde: An diesem Sonntag nehmen am 40. Berlin-Marathon mehr als 40 000 Sportler teil, hunderttausende Angehörige und Sportfans werden sie beim Jubiläumslauf anfeuern. Die 42,195 Kilometer lange Strecke mit Start am Großen Stern gen Westen und Zieleinlauf von Osten kommend am Brandenburger Tor wollen Rennrollstuhlfahrer, Power-Walker und Läufer absolvieren.

Erstmals wird der Start- und Zielraum im Tiergarten aus Sicherheitsgründen eingezäunt – Anlass sind die Terroranschläge beim Marathon in Boston im April. Infolge der Sportveranstaltung, zu der auch ein Mini- und Skater-Marathon gehört, so dass mit insgesamt mehr als 50 000 Teilnehmern aus rund 120 Nationen zu rechnen ist, gibt es in der Stadt Verkehrseinschränkungen.

Am Samstagnachmittag starb ein 71-jähriger Skater offenbar nach einem Herzinfarkt auf der Rennstrecke.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben