Berlin : 40 Hinweise auf Kunstdiebe

NAME

Mit dem in der Spree gefundenen Bilderrahmen hofft die Polizei, eine neue Spur zu den Einbrechern in das Brücke-Museum aufnehmen zu können. Derzeit wird das Holz untersucht, um herauszufinden, wie lange es bereits im Wasser lag. Über Berechnungen der Strömungsgeschwindigkeit versucht die Polizei zudem, die Stelle einzukreisen, an der die Tasche in den Fluss geworfen wurde. Ein Spaziergänger hatte, wie berichtet, die Rahmen der gestohlenen Bilder am Donnerstagnachmittag am Ufer des Schlossparks Charlottenburg gegenüber dem Landgericht aus dem Wasser gefischt. Sie lagen in einer rot-weiß-blauen Plastiktasche. Durch die „preiswerten, praktischen, billigen und weit verbreiteten“ Taschen werde dagegen kein weiterer Täterhinweis erwartet, sagte Chefermittler Andreas Grabinski vom Landeskriminalamt. Bisher gingen bei den Ermittlern etwa 40 Zeugenhinweise ein, eine „heiße Spur“ sei nicht darunter. Beim Tagesspiegel meldete sich jetzt ein Zeuge, der bereits einen Monat vor dem Einbruch am Museum einen Verdächtigen beobachtete und seinerzeit die Polizei informierte. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar