Berlin : 40 Jahre Unicef in Berlin: Feier mit Pomp

Sabine Christiansen lud zum Fest am Gleisdreieck

-

Ein 40.Geburtstag mit Pomp und Ente und Sabine Christiansen als Gastgeberin, das war der würdige Rahmen für die UnicefFeier, zu der sich Paten, Unterstützer und Freunde gestern Abend versammelten. In einem Berliner Wohnzimmer hatte 1964 alles angefangen, als sich eine Familie, die sich für die in der Nachkriegszeit von Unicef New York erfahrenen Wohltaten bedanken wollte, mit dem Kartenverkauf begann. Im Restaurant-Theater am Gleisdreieck wurde nun die 40 Jahre währende freiwillige Berliner Unterstützung des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen kräftig gefeiert.

Das Motto des Abends stammte von dem verstorbenen Unicef–Botschafter Sir Peter Ustinov: „Hilfe ist kein kleiner Tropfen auf den heißen Stein, sondern ein Tropfen in einem Ozean, der nicht verloren geht.“ Der Sänger und Schauspieler Björn Casapietra hatte sein Lied „Peace for the Children“ vorbereitet, die Unicef-Paten und Schauspieler Ralf Bauer und Nina Hagen hatten „Dinge, die man nicht kaufen kann“, für die Auktion gestifte. Auch Moderator Ulrich Meyer, Sängerin Ingrid Caven, Modeschöpferin Anna von Griesheim und Tatort-Kommissar Boris Aljinovic standen auf der Gästeliste. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar