Berlin : 5. Dezember 1980

Vor 25 Jahren wurde das Berliner Stromnetz auf 380 Volt umgestellt

-

Von heute an haben alle Bewag-Kunden mehr „Saft“ im Haus. Das Umstellungsprogramm von 220 auf 380 Volt wurde nach 26-jähriger schrittweiser Arbeit abgeschlossen. Das letzte Haus, das umgeschaltet wird, befindet sich in der Steglitzer Lepsiusstraße. Für den Elektrorasierer und den Eierkocher ändert sich jedoch nichts; die Schaltung in der Wohnung liefert weiterhin 220 Volt. Die Möglichkeit, wahlweise 380 oder 220 Volt, je nach den Anforderungen, zur Verfügung zu haben, liegt an der elektrotechnischen Eigenart des Drehstroms in der so genannten Sternschaltung. Dabei führen drei von vier Kabeln den 380-Volt-Strom. Nimmt man ein stromführendes Kabel und schließt es mit dem zum System gehörenden Mittelpunktleiter (dem vierten Kabel) an das Elektrogerät an, erhält man 220 Volt. Die Schaltung wird am Sicherungskasten in der Wohnung vorgenommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar