50 Jahre Mauerbau : Wo an den Mauerbau erinnert wird

An der Bernauer Straße findet am Sonnabend die zentrale Gedenkfeier zum Mauerbau statt. Doch es gibt viele andere Möglichkeiten, diesen besonderen Tag der Berliner Geschichte zu begehen.

von

BERNAUER STRASSE

In der Kirche der Versöhnung werden am Sonnabend, 0 bis 6 Uhr, Maueropfer-Biografien vorgelesen. Nach der offiziellen Gedenkfeier (10-12 Uhr, live auf ARD) erzählen auf der Hauptbühne Ackerstraße Zeitzeugen (12.30 Uhr). Flüchtlinge und Helfer berichten ab 16 Uhr, ab 18 Uhr ehemalige alliierte Soldaten. Von 15 bis 18.45 Uhr befragen Schüler im Garten des Hotels „Grenzfall“ Zeitzeugen. Um 18 Uhr treffen sich Flüchtlinge und Helfer in der Kapelle der Versöhnung. Der Film „Mauerweg-Staffelette“ läuft ganztags im Besucherzentrum, um 19 Uhr der Dokumentarfilm „Mauerhaft“ mit Amateuraufnahmen ( 1950 bis 1990) auf der Hauptbühne, Eintritt jeweils frei. Infos auf www.50jahremauerbau.de

MAUER-TOUREN

Kanufahrten entlang der ehemaligen Spreegrenze für Jugendliche, Sonnabend um 10 Uhr für 12,50 Euro, Sonntag und später auf Anfrage, Infos unter Tel. 5058 5246.

Führung „Tunnelfluchten in der Bernauer Straße“, Sonntag 15 Uhr am Besucherzentrum der Gedenkstätte (3 Euro).

Rundgang am Grenzstreifen Bernauer Straße, 13.8. um 12.30 Uhr, 14.8. um 11 Uhr und 15.8. um 14 Uhr, Treffpunkt U-Bahnhof Eberswalder Straße vor der Berliner Bank (9,50/7,50 Euro).

Mit Rad oder Bahn zu Bernauer Straße, Checkpoint Charlie und East Side Gallery, Treffpunkt 14.8., 14 Uhr, Friedrichstraße 96 vor Hotel Jolly. Infos: 0170/5153072 oder ansichtssachen@web.de (12/ 10 Euro).

Radtour, 13.8., 14 Uhr, auf dem Mauerweg. Start an der Stadtmission, Isingstraße 5-6 in Treptow. Ziel: Dominicuskirche, Lipschitzallee, Neukölln.

AUSSTELLUNGEN
„Hinter der Mauer“, Orangerie Schloss Glienicke, bis 3.10., Di – So 10-18 Uhr (8/5 Euro).

„Der geteilte Bahnhof“, Bahnhof Friedrichstraße, bis Montag (am 13./14. August, 11 – 15 Uhr Theaterszenen).

„ZOV Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht“ und andere Ausstellungen, WillyBrandt-Haus, Wilhelmstraße 140 in Kreuzberg, Di – So, 12 - 18 Uhr, Eintritt frei.

Ausstellung übers Leben im ehemals getrennten Friedrichshain-Kreuzberg, in der Doppelkai-Anlage am May-Ayim-Ufer in Kreuzberg, bis 31. 10., tägl. 11 – 24 Uhr.

Grenzwachturm Schlesischer Busch, Puschkinallee in Treptow, Ausstellung und Lesungen, am 12.8. um 21 Uhr, 13. und 14. 8., 11 bis 19 Uhr.

„Verschwunden und vergessen – Flüchtlingslager in West-Berlin“, Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, bis 30.12., Di bis So 10-18 Uhr.

Fotoausstellung „Das XX. Jahrhundert – Menschen-Orte-Zeiten“, Deutsches Historisches Museum, 10-18 Uhr, Eintritt am Sonnabend frei.

KINO

„Flimmern auf dem Eisernen Vorhang – Berliner Grenzkinos“, Ausstellung in der Galerie Zero, Köpenicker Str. 4 in Kreuzberg, 13.8., Eröffnung 20 Uhr, bis 13.9. Filmprogramm zur Ausstellung im ehemaligen Grenzkino Lido, Cuvrystr. 7:„Der Teufel spielte Balalaika“, 12.8., 20 Uhr, 5 Euro; „Sheriff Teddy“, 13.8., 16 Uhr; „Wir Kellerkinder", 20 Uhr, für je 1 Euro, D-Mark oder Ostmark.

„Schallmauer“ (die Mauer als Drehort für Musikvideos von Rio Reiser, U 2, Fler u.a.),

Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 13.8., 19.30 Uhr (6,50/4,50 Euro).

KIRCHEN
Andacht und Ausstellung „Groß Glienicke und der Mauerbau“, Dorfkirche Groß Glienicke, 13.8., 14 Uhr.

Ökumenischer Gottesdienst, 13.8., 18 Uhr, St. Thomaskirche am Mariannenplatz in Kreuzberg.

Ausstellung „1961. An einem Sonntag im August“, ZwingliKirche, Rotherstraße 3 in Friedrichshain, mit Lesungen von Wilfried Rott am 14.8., Maria Schrader am 21.8., jeweils 12 Uhr (6/4 Euro).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben