Berlin : 50 zusätzliche Lehrer fürs neue Schuljahr

-

Wegen des absehbaren Lehrermangels im kommenden Schuljahr wird die Bildungsverwaltung statt 320 jetzt 370 zusätzliche Lehrer einstellen. Dies sagte BildungsStaatssekretär Thomas Härtel (SPD) gestern nach der Senatssitzung. Ob diese Stellen ausreichen, ist allerdings fraglich: Wie berichtet, gibt es in Berlin Dutzende Schulen, die noch Lehrer brauchen, um den regulären Unterricht abzudecken. Vertretungsreserven dürfen gar nicht mehr beansprucht werden. Zuletzt fehlten vor allem in Neukölln und Tempelhof-Schöneberg noch Grundschulpädagogen. Deshalb soll laut Härtel ein Teil der zusätzlichen 50 Lehrer den Grundschulen zugute kommen.

Härtel wandte sich gestern entschieden dagegen, den Personalmangel damit zu bekämpfen, dass in der ersten, zweiten und dritten Klassenstufe Parallelklassen zusammengelegt werden. Dies sei pädagogisch falsch, sagte Härtel gegenüber dem Tagesspiegel. Entwarnung gibt es deshalb auch für die Schöneberger Uckermark-Grundschule: Wie berichtet, sollten hier die künftigen zweiten Klassen zusammengelegt werden. Dies bleibt den Kindern jetzt erspart. Der Grundschulverband reagierte erleichtert. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben