Berlin : 56-Jähriger wurde Opfer eines Raubmordes

Ha

Die Polizei sucht Zeugen im Mordfall Wolfgang Schenk. Der Mann war am Sonntag gegen 21.40 Uhr in seiner Wohnung in der Kraetkestraße in Friedrichsfelde ermordet aufgefunden worden. Ehemalige Kollegen hatten sich Sorgen gemacht und die Polizei alarmiert, weil sie Schenk nicht mehr erreichen konnten. Der 56-Jährige wurde vermutlich am 25. oder 26. April erdrosselt und zudem mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Die Mordkommission vermutet den Täter im Strichermilieu. Das Opfer habe häufig von 15- bis 20-jährigen Männern Besuch gehabt, die einen Tag oder auch länger bei ihm wohnten. Die Jugendlichen sollen meist ausländischer Herkunft gewesen sein. Dies ergaben die ersten Ermittlungen. Wo jedoch Schenk seine Bekanntschaften kennenlernte, ist noch nicht bekannt. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung, wo das Opfer verkehrte, wen Schenk kannte und ob er nach dem Dienstag, 25. April noch lebend gesehen wurde. Der oder die Täter flüchteten vermutlich mit dem Wagen ihres Opfers, einem blauen Ford "Escort" mit dem Berliner Kennzeichen B - NK 1838. Die Polizei fragt zudem, wer den Wagen gesehen hat oder weiß, wo er derzeit steht. Hinweise an die 8. Mordkommission unter Telefon 699-32 791 werden auf Wunsch auch vertraulich behandelt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben