Berlin : 6. Oktober 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über einen Geldfund, der stank

BERLINER CHRONIK

Bei der Entrümpelung eines Hauskellers in der Neuköllner Hermannstraße fanden gestern zwei bei einer Entrümpelungsfirma „jobbende" Studenten 56 165 Mark in Banknoten zwischen fünf und hundert DM sowie Münzen. Das Geld wurde der Kriminalpolizei übergeben. Der Eigentümer des Hauses hatte die Firma beauftragt, mehrere seit Jahren nicht mehr genutzte, für jedermann zugängliche und vollgestellte Keller zu entrümpeln. Die Polizei vermutet, daß das Geld aus einer strafbaren Handlung stammt. Polizisten, die das Geld zählten, äußerten, auch Geld könne durchaus stinken. Es habe so modrig gerochen wie der Keller.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben