Berlin : 65-Jähriger erlitt lebensgefährliche Rauchvergiftung

C. v. L.

Eine lebensgefährliche Rauchvergiftung erlitt ein 65-jähriger Mann bei einem Wohnungsbrand am Montagabend an der Seegefelder Straße. Anwohner hatten Hilferufe gehört, Flammen aus einer Wohnung im ersten Stock eines Dreifamilienhaues schlagen sehen und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Ein Nachbar stellte eine Leiter an die Fassade, über die sich ein 25jähriger Mann retten konnte. Die Feuerwehr fand den Mieter anschließend bewusstlos auf der Treppe des Hauses. Das Feuer war vermutlich durch brennende Kerzen ausgelöst worden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar