Berlin : 65 Millionen werden in Neubauten investiert

-

GRÖSSE: Vivantes besteht aus neun ehemals städtischen Kliniken Berlins, die 2001 zu einem Konzern fusionierten. Er ist mit 13 400 Beschäftigten der größte kommunale Krankenhausverbund Deutschlands. Mit 186 000 stationären und 250 000 ambulanten Patienten versorgt er rund ein Drittel aller Klinikpatienten der Stadt. Außerdem gehören zwölf Seniorenpflegeheime mit insgesamt 1700 Pflegeplätze zum Verbund.

GEWINN: Im dritten Jahr in Folge fuhr Vivantes 2006 einen kleinen Gewinn ein: 7,1 Millionen Euro – eine Million mehr als 2005.

INVESTITIONEN: 2007 stehen 65 Millionen für Investitionen bereit. Unter anderem will der Konzern den mehrmals aufgeschobenen Neubau eines 380-Betten-Hauses in Hellersdorf beginnen (siehe Foto). Die zum Teil maroden Gebäude stammen aus den 1930er Jahren. Der 47 Millionen teure Neubau an der Myslowitzer Straße 45 in Kaulsdorf soll 2011 fertig sein und unter anderem die Geburtshilfe, Chirurgie, Innere Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie aufnehmen. Das Projekt wird ohne Förderung des Landes finanziert, ebenso wie andere Projekte. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar