650 Hotspots bis Sommer : Berlin bekommt endlich kostenloses WLAN

Am Mittwoch wurde der Vertrag über den Netzbetrieb für kostenloses WLAN in der Stadt unterzeichnet. Nach etlichen Verzögerungen kann man wohl "in den kommenden Wochen" an einigen Orten frei surfen.

Es sollen 650 Hotspots in der Stadt entstehen - der Vertrag wurde am Mittwoch endlich unterzeichnet.
Es sollen 650 Hotspots in der Stadt entstehen - der Vertrag wurde am Mittwoch endlich unterzeichnet.Foto: dpa

Berlin bekommt in den kommenden Wochen an zentralen Orten der Stadt kostenlosen Zugang zum WLAN-Netz. Der Vertrag über den Betrieb des Netzes ist am Mittwochabend unterzeichnet worden. Der stellvertretende Senatssprecher Bernhard Schodrowski bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des RBB. Im Roten Rathaus wurde der Vertrag mit dem ausgewählten Betreiber ABL Social Federation aus Fürth unterzeichnet. Das Projekt hatte sich immer wieder verzögert, weil es noch technische Einzelheiten zu klären gab. Bisher gibt es nur an wenigen Orten Berlins WLAN.


Bis alle Hotspots in Betrieb sind, wird es wohl Sommer sein

Insgesamt sollen 650 Hotspots in der Stadt installiert werden, darunter am Roten Rathaus, am Brandenburger Tor, auf dem Gendarmenmarkt, an der Philharmonie und am Theater des Westens. Voraussichtlich ab Anfang 2016 sollen Besucher und Bewohner mit ihrem Smartphone kostenlos in der Stadt dort surfen können. Bis alle 650 Zugangspunkte in Betrieb sind, dürfte es allerdings noch bis zum Sommer dauern. Der Senat fördert das Projekt mit 170 000 Euro Anschubfinanzierung für zwei Jahre. Die zusätzlichen Kosten will das Unternehmen durch Werbepartner aufbringen.

(dpa)