Berlin : 68 Schüler vom Schwimmen freigestellt

-

Die Senatsverwaltung für Bildung hat auf Antrag der CDU erstmals Zahlen über Befreiungen vom Schwimmunterricht an Grundschulen vorgelegt. Demnach gibt es in diesem Schuljahr 68 Befreiungen , darunter 61 aus gesundheitlichen Gründen. Fünf Familien gaben religiöse Gründe an. Überdies wurden 18 Anträge auf Befreiung vom Sexualkundeunterricht registriert, von denen allerdings nur drei Anträgen stattgegeben wurde.

Die CDU nimmt an, dass einige muslimische Familien nur zum Schein gesundheitliche Gründe angeben und sich tatsächlich religiöse Motive dahinter verbergen. Ihre schulpolitische Sprecherin Katrin Schultze Berndt fordert deshalb, dass Schülerinnen im Zweifelsfall eine Bestätigung vom Amtsarzt vorlegen müssen. Ein entsprechender CDUAntrag soll Thema im kommenden Schulausschuss sein. Die Forderung unterstützt auch der bündnisgrüne Bildungspolitiker Özcan Mutlu. Mutlu will zudem wissen, ob die Anzahl der Befreiungsanträge in den vergangenen Jahren zugenommen hat.sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben