Berlin : 7. August 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über gemischte Sicherheitstrupps bei der BVG

-

In einer Resolution, die die Personalräte von BVG und Polizei in einer gemeinsamen Sitzung erstellt haben, wird Innensenator Lummer aufgefordert, Angestellte der Wachpolizei einzusetzen, um, wie es in einer Mitteilung heißt, die „Sicherheit und Ordnung in den öffentlichen Verkehrsmitteln wiederherzustellen“. Demnächst soll eine Gruppe von 390 BVG-Mitarbeitern und 15 Polizeibeamten insbesondere auf den U-Bahnhöfen für Ordnung sorgen. Die BVG-Bediensteten werden von Montag an für ihre neuen Aufgaben ausgebildet und voraussichtlich von September an eingesetzt. Im Gegensatz zu den Personalräten, die die Wachpolizei für zweckmäßiger halten, heißt es in der Innenverwaltung, man werde zunächst mit den gemischten Gruppen Erfahrungen sammeln. Denn um die Wachpolizei verwenden zu können, müßten Befugnisse und Ausbildungen geändert werden, da die Wachbeamten derzeit nur im Objektschutz tätig sind. Dennoch will Lummer in nächster Zeit Gespräche mit den Personalräten von BVG und Polizei darüber führen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben