Berlin : 7. März 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Vorbereitung der Bundesgartenschau

-

Das Gelände für die Bundesgartenschau am Massiner Weg nimmt Gestalt an. Die Erdbewegungsarbeiten sind abgeschlossen, knapp 200 Großbäume wurden dort bereits gepflanzt, im Frühjahr sollen noch 400 dazukommen. Bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau am 26. April 1985 werden insgesamt 3000 heimische Laub- und Nadelhölzer aus Baumschulen in Holstein, Hamburg und dem Oldenburger Land eine neue Heimat auf dem Gartenschau-Gelände erhalten. Gestern wurde auf dem Gelände gezeigt, wie die Baumpflanzaktion läuft. Auf Tiefladern oder mit der Eisenbahn werden die sechs bis zehn Meter hohen und etwa dreißig Jahre alten Bäume nach Berlin transportiert. Jeder Baum ist rund 3000 Mark wert. Auf Pflanzmaschinen werden die Hölzer dann zu ihrem vorgesehenen Standort auf dem Gartenschaugelände gefahren. Bis die Hölzer angewachsen sind, werden sie mit Seilen im Boden verankert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben