Berlin : 7000 besuchen die Superstars

Die Finalisten der Casting-Show machen Station im Velodrom. Fans fiebern dem Sonntag schon seit langem entgegen

Andreas Kock

Alex kommt! Nicole Scholz aus Spandau fiebert dem Auftritt des „Superstars“ schon lange entgegen. Die 21-Jährige ist Fan des smarten Alexander Klaws, und das mit Nachdruck. Denn die blonde Auszubildende schwärmt nicht nur für eine Saison. Nein, sie engagiert sich im Online-Fanclub und sieht die Sache mit dem Superstar etwas sachlicher als die übliche Zielgruppe.

Das hängt auch mit dem Alter zusammen. Ihr Idol Alex ist gerade mal 19. Als der „schräge“ Daniel Küblböck (17) im März in seinem bayrischen Heimatort Eggenfelden aufgetreten war, rückten Massen von elf- bis zwölfjährigen Fans an. Nicole hat das alles so oder ähnlich schon mitgemacht. Take That, Backstreet Boys und Britney Spears hat sie schon erlebt: als Fan und Konzertbesucherin. Und trotzdem, der Alex aus der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ – Fans sagen DSDS – hat es ihr noch einmal so richtig angetan. Spätestens als die zehn Finalisten im Dezember feststanden, war sie restlos begeistert von dem blonden Jüngling, der dem Formel-1-Schumi so ähnlich sieht. Spannung pur war dann die Wahl des Superstars. Zwischen 50 und 60 Euro habe sie für das Telefonvoting verbraucht. Aber das war es ihr wert. Am Sonntag geht Nicole nun mit einer Freundin ins Velodrom. Und sie wird schon am Nachmittag dort sein, um die Atmosphäre zu genießen. Schließlich müsse sie alles auf der Fanpage von „Angels for Alex“ berichten. Und die Aussicht, inmitten von kreischenden Teenagern zu stehen? Nun, ein bisschen unwohl sei ihr schon. „Aber es wird bestimmt gut.“

Dieter Bohlen und neun Finalisten des DSDS-Zirkus machen Station in der „Berlin Arena“ am S-Bahnhof Landsberger Allee, besser bekannt als Velodrom. Plakate für die Show fehlen jedoch im Straßenbild. Ein Geheimtreffen wird’s wohl trotzdem nicht. 7000 Karten sind verkauft, 1000 weitere zum Preis von rund 50 Euro sind noch zu haben. Da war das Konzert des Weltstars Kylie Minogue am selben Ort vergleichsweise günstig: 42 Euro.

Mit von der Partie ist auch die Berlinerin Nicole Süßmilch. Mit viel Glück war sie in die Runde der letzten Zehn gekommen, nachnominiert für Judith Lefeber, der der ganze Trubel zu viel geworden war. Vielleicht kann sie nach dem Konzert den beiden Mit–Finalisten Alex und Daniel etwas auf die Sprünge helfen, was das Wohnen in Berlin angeht. Denn beide wollen ja hierher ziehen. Küblböck macht dabei sogar Ernst: Er hat neulich eine Wohnung in einem Altbau-Viertel an der Grenze von Mitte zu Prenzlauer Berg besichtigt.

Bevor es aber ans Umziehen geht, muss sich die DSDS-Truppe auf die Show konzentrieren. Deren Technik füllt allein zwölf Sattelschlepper. Spezialeffekte und Videoleinwände werden eingesetzt, um die Stimmung der Fernsehshow hervorzurufen. Zur Erinnerung: Zwischen November und April saßen 200 Millionen TV-Zuschauer vor den Fernsehern, um mit den Jungstars mitzufiebern. Und nun kommen sie alle noch einmal auf die Bühne: Alex, der angeblich mit Daniel – kürzlich kaum beachteter Gast auf Armani-Party in der Nationalgalerie – im Clinch liegt, die schwangere Andrea und die traurige Zweite Juliette, die Einzige, die sich künftig nicht von Dieter Bohlen musikalisch betreuen lässt. Und wenn dann Alex zum Höhepunkt der Show im weißen Anzug über die Bühne schlendert, werden sich nicht viele Fans wie Nicole unter Kontrolle halten können. Angesichts der zu erwartenden Teenie-Hysterie schickt der Malteser Hilfsdienst 16 Sanitäter in die Berlin Arena. Ein weiteres Dutzend steht in Reserve. Man weiß ja nie, was passiert.

Das Konzert beginnt 19.30 Uhr, die Abendkasse öffnet 18.30 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar