Berlin : 7000 Sportler laufen durch West-City und Zoo

Für die Läufer ist es ein besonderes Ereignis – für die Tiere allerdings auch. Denn beim Zehn-Kilometer-Rennen „Berlin Läuft“ geht es für mehr als 7000 Sportler am Sonntag einmal quer durch den Zoo, vorbei an Elefanten, Tigern und Nashörnern. Dies wird aber nur ein kleiner Abschnitt sein auf der Strecke, die durch Charlottenburg und Tiergarten führt. Deshalb kommt es am Sonntag zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr auch zu zahlreichen Behinderungen auf den Straßen.

Start und Ziel befinden sich vor dem Schloss Charlottenburg. Die Strecke verläuft über den Spandauer Damm, Otto-Suhr-Allee, Ernst-Reuter-Platz und die Straße des 17. Juni bis hin zur Siegessäule. Weiter geht es über Hofjägerallee, Stülerstraße, Katharina-Heinroth-Ufer, durch den Zoo zum Elefantentor und weiter über die Budapester Straße, Kantstraße, Windscheidstraße und am Sophie-Charlotte-Platz vorbei zurück zum Schloss.

Mehr als 7000 Läufer aus 27 Nationen werden erwartet. Der Sieger des vergangenen Jahres, Leonard Komon aus Kenia, erzielte mit 27,12 Minuten die schnellste je in Deutschland gelaufene Zeit über zehn Kilometer, teilte die Veranstalter mit. Auch in diesem Jahr ist Komon wieder dabei und will versuchen, seinen eigenen Streckenrekord zu brechen. jra

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar