Berlin : 73-Jähriger läuft vor Tram: schwer verletzt

Ein 73-jähriger Fußänger ist Dienstagfrüh gegen 8.25 Uhr in Wedding vor eine Straßenbahn gelaufen. Er erlitt schwere innere Verletzungen sowie Kopfverletzungen únd wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Der Straßenbahn-Fahrer bekam einen Schock.

Nach ersten Ermittlungen war die Trambahn der Linie M13 in der Seestraße in Richtung Dohnagestell unterwegs. Ihr 41-jähriger Fahrer wollte laut Polizei nach links zum Eckernförder Platz einbiegen, um dort an der Endhaltestelle zu wenden. Der 73-Jährige wollte gleichfalls zum Eckernförder Platz und hatte dabei offenbar den Fußgängerweg verlassen. Stattdessen bewegte er sich auf den parallel zur Fahrbahn verlaufenden Gleisen fort. Dabei erfasste ihn der Straßenbahnzug. Bis zum Mittag blieb der Bereich wegen der Aufräumungsarbeiten gesperrt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Es ist bereits der zweite schwere Straßenbahnunfall in diesem Jahr. Am 2. Januar war ein Pkw bei einem verbotenen Wendemanöver auf den Tramgleisen an der Mollstraße in Mitte von einem Zug gerammt worden. Der Mann im Wagen erlitt schwere Verletzungen. tabu/CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben