Berlin : 750 Euro für 90 Minuten WM-Gala Veranstalter verteidigen die Preise als angemessen

-

Eine Show der Superlative soll die Eröffnungsgala zur Fußballweltmeisterschaft am 7. Juni 2006 werden. Das schlägt sich auch in den Eintrittspreisen nieder: 100 bis 750 Euro kosten die Karten, die seit Mittwoch zu haben sind. Karten für 100 Euro gibt es aber relativ wenige. Die Sitzplätze dieser Kategorie liegen rund um die Anzeigetafel in der Ostkurve des Olympiastadions oder am Marathontor. Die meisten Menschen, die die 90-minütige Show erleben wollen, werden dafür 150, 240 und 400 Euro bezahlen – sofern sie die Tickets im freien Verkauf erstehen.

Der Generalsekretär des Weltfußballverbands Fifa nennt die Preise „moderat“. Sie orientierten sich an dem, was die Karten für ein Halbfinale der Weltmeisterschaft kosten werden. Und an den Preisen, „die bei den Eröffnungsfeiern für Olympische Spiele üblich sind“, sagt ein Sprecher der „2006 Fifa World Cup Gala“. Von 300 bis 900 Euro zahlt, wer die Eröffnung der Olympischen Winterspiele Anfang 2006 in Turin sehen will. Die Kartenpreise für die Show zu Beginn der Sommerspiele in Athen 2004 lagen zwischen 100 und 950 Euro. Wobei die billigsten Karten den Nachteil hatten, dass von dort aus die Sicht auf das Geschehen eingeschränkt war. „Das passiert bei uns nicht“, sagen die Berliner Organisatoren. Nur 60 000 Karten sollen ausgegeben werden – 15 000 weniger, als das Stadion Sitzplätze hat.

Wenn im Konzerthaus am Gendarmenmarkt ein Weltstar spielt, kosten die teuersten Plätze 99 Euro, in der Deutschen Oper bei einem vergleichbaren Ereignis 112 Euro. Und während die WM-Eröffnungsgala im nächsten Jahr läuft, stehen die Operngrößen Placido Domingo, Anna Netrebko und Rolando Villazón gemeinsam auf der Waldbühne. Das kostet bis zu 355 Euro. mne

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben