Berlin : 8. April 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über aus Protest gepflanzte Bäume

BERLINER CHRONIK

Um ihrem Unwillen über eine Entscheidung des Bausenators Ristock (SPD) und des Schöneberger Baustadtrates Kunkel (CDU) Ausdruck zu geben, wollen Schöneberger Bezirksverordnete in der Kolonnenstraße vier Platanen pflanzen. Vor Ostern sind zwölf Bäume aus der Kolonnenstraße verpflanzt und sieben gefällt worden, weil die Straße verbreitert werden soll. Die Schöneberger Bezirksverordneten hatten dagegen bereits im November einstimmig beschlossen, der Ausbau der Straße östlich der JuliusLeber-Brücke solle so durchgeführt werden, daß die Baumallee erhalten bleibt und zusätzlich Bäume auf den Mittelstreifen gesetzt werden können. Das Fällen der Bäume wird jetzt als „eklatante Mißachtung des Willens der Bezirksverordnetenversammlung“ bezeichnet. Die Verwaltung wurde aufgefordert, die Ausbaupläne für die Straße entsprechend dem Beschluß der Bezirksverordneten zu ändern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben