Berlin : 8. Januar 1981

Vor 25 Jahren erlebte Berlin eine archäologische Sternstunde

-

Als „Sternstunde der Berliner Mittelalter-Archäologie“ wertet Professor Adriaan von Müller vom Archäologischen Landesamt Grabungsbefunde in Innern des Spandauer Hauses Breite Straße 32. Unmittelbar nachdem der Landeskonservator dieses Haus unter vorläufigen Denkmalschutz genommen hatte, machten sich Müllers Graber ans Werk, weil oberirdisch vieles darauf hindeutet, daß unter gotischem Gewölbe und Mauerwerk aus uralten Klostersteinen Reste des offenbar ältesten Wohnhauses Berlins erhalten sind. Der Denkmalschutz wurde verfügt, als der Eigentümer dieses Hauses das Innere des Hauses für einen Laden umbaute, Wände beseitigte und den Fußboden mit einer Betondecke versehen ließ.

0 Kommentare

Neuester Kommentar