• 80-Jähriger war erstochen worden: Kripo sucht den Mörder auf dem Straßenstrich 80-Jähriger war erstochen worden

80-Jähriger war erstochen worden : Kripo sucht den Mörder auf dem Straßenstrich

Im Mordfall Herbert Kretzer ist die Kripo nicht weitergekommen.

von

Wie berichtet, war der gehbehinderte und zuckerkranke 80Jährige am Freitagabend tot in seiner Wohnung in der Genthiner Straße 50 in Tiergarten gefunden worden. Er war durch mehrere Stiche in die Brust ermordet worden. Der Leiter der 8. Mordkommission, Bernhard Jaß, vermutet die Täter im Straßenstrichmilieu der Kurfürstenstraße. Denn der Rentner unterhielt seit Jahren enge Kontakte zu einer ganzen Reihe von Prostituierten vor seiner Haustür. „Immer wieder andere“, sagte Jaß. Teilweise hatte er den Frauen anschließend sogar gestattet, bei ihm zu übernachten. Er soll gegenüber den Frauen geprahlt haben, über Barvermögen zu verfügen. Denn die 100 000 Mark, die er 1999 geerbt hatte, hob er von seinem Konto ab, bevor er entmüdigt wurde. Das Geld soll er seitdem auf dem Strich verjubelt haben. Um die 10 000 Euro könnte Kretzer noch zuhause gehabt haben. Da alle Schubladen durchwühlt waren, die Geldkassette geleert war und das Portemonnaie fehlte, geht die Kripo von Raubmord aus. Der frühere Besitzer des Möbelhauses Kretzer war seit 1975 verwitwet. Hinweise werden unter Telefon 699 327 181 erbeten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar