Berlin : 9. Dezember 1977

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

In der Innenstadt soll im nächsten Jahr mit dem Bau eines Gästehauses begonnen werden, das ganz auf die Bedürfnisse von behinderten BerlinBesuchern zugeschnitten ist. Dieses Vorhaben ist bisher einzigartig in der Bundesrepublik und West-Berlin. Die besonders für Rollstuhlfahrer hinderlichen Stufen, zu enge Fahrstühle, die nicht oder nur mit Hilfe anderer benutzbarer Toiletten der „normalen Hotels“ sollen in dem Gästehaus der Vergangenheit angehören. „Dem Wohlstand unserer Gesellschaft angemessen“ hält man beim Reichsbund, dem Träger des Projekts, die geplante Ausstattung der hotelähnlichen Einrichtung: Schwimmbad, Sauna, Tauchbecken, Solarium, Therapiezentrum für medizinische Bäder, Clubraum, Restaurant, Snackbar und eine Tiefgarage. Was die Übernachtung kosten wird, ist noch nicht abzuschätzen, auf alle Fälle aber soll das Gästehaus auf gemeinnütziger Basis, also ohne Gewinn wirtschaften.

0 Kommentare

Neuester Kommentar