Berlin : 9. Januar 1979

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über einen großflächigen Stromausfall

BERLINER CHRONIK

Die plötzliche Unterbrechung der Ölzufuhr für alle drei Kessel des Kraftwerks am Lichterfelder Barnackufer legte gestern Nachmittag weite Teile der Stadt ins Dunkel. Von insgesamt etwa 1500 Megawatt Stromleistung aus allen acht Bewag-Kraftwerken fielen schlagartig 420 Megawatt aus. Die Störung ereignete sich, als die Feuerung der Lichterfelder Anlagen auf schwefelarmes Heizöl umgestellt werden sollte. Eine solche Umstellung ist vorgeschrieben, wenn der Wind aus südlichen Richtungen bläst, die Kraftwerksemmissionen also über das Stadtgebiet getragen werden. Durch den Frost war der Brennstoff jedoch klumpig geworden und verstopfte die Ventile der Kessel. Gegen 17 Uhr waren die meisten Stadtteile wieder mit Strom versorgt. Die Polizei meldete keine besonderen Vorkommnisse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben