Berlin : 9. Mai 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über die SFBSendung „Wo uns der Schuh drückt“

BERLINER CHRONIK

Der Intendant des Senders Freies Berlin, Wolfgang Haus, hat gestern vor dem Rundfunkrat seine Gründe für die Absetzung der Sendung „Wo uns der Schuh drückt“ erläutert. Die Einstellung der Sendung sei, „wenn nicht rechtlich, so doch rundfunk- und verfassungspolitisch geboten gewesen“. Seine Entscheidung sei mit dem Regierenden Bürgermeister Dietrich Stobbe abgesprochen worden. Als einen der Gründe für seine Entscheidung gab Haus an, daß die weitreichende politische Übereinstimmung, die einmal Grundlage der Sendung vor 27 Jahren war, zweifelhaft geworden sei. Außerdem seien die regelmäßigen Ansprachen des Regierenden Bürgermeisters in die „verfassungsrechtliche Kritikzone des Verdachts geraten, daß hier die Grundsätze der Staatsfreiheit des Rundfunks und der Chancengleichheit der politischen Kräfte verletzt werden könnten“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar