Berlin : 9. November 1981

Vor 25 Jahren wurden die Nachteile vieler Migranten an Schulen offenkundig

-

Deutsche Schüler haben um so schlechtere Rechtschreibleistungen, je mehr ausländische Kinder in ihrer Klasse sitzen. Dies ist das statistische Ergebnis einer Querschnittuntersuchung, welche die Schulverwaltung im Sommer in allen vierten Grundschulklassen der Stadt angestellt hat. Die Verwaltung ist sich über die Bedeutung und Folgen dieser Testleistungen noch nicht im klaren. In einer ersten Stellungnahme sagte die Schulsenatorin aber, die deutschen Sprachfertigkeiten der ausländischen Schüler müßten mit noch mehr Nachdruck gefördert werden. Außerdem werde ihr Haus auf eine stärkereVerteilung der jugendlichen Ausländer dringen, um Schulen mit besonders hohen Anteilen fremder Nationen zu entlasten. Die Untersuchung bestätigt eine vorher vermutete Tendenz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben