Berlin : 900 Betten und Meeresblick

Auf einem ehemaligen Sperrgebiet eröffnete jetzt das größte Ferienresort an der Ostseeküste

Boltenhagen - Die meisten Landkarten zeigen östlich des Ostseebades Boltenhagen einen großen weißen Fleck. Manchmal haben sich die Kartografen zusätzlich für Schraffierungen, lange Striche und eine dicke Grenzmarkierung entschieden. „Sperrgebiet“, lautet die Beschriftung quer über das weit ins Meer ragende Terrain. Doch die Karten sind seit einigen Tagen überholt. Denn dort, wo einst die Wehrmacht Flugzeugwaffen testete und die DDR-Grenzschutzbrigade ihre Soldaten auf Trab hielt, liegen jetzt Urlauber in der Sonne. Für 100 Millionen Euro entstand das größte Ferienresort entlang der ganzen Ostseeküste – die „Weiße Wiek“. Der Tui-Konzern, der für den Bau verantwortlich ist, taufte die insgesamt 118 000 Quadratmeter große Anlage auf diesen Namen, weil der Sandstrand in der Bucht zu den hellsten und schönsten weit und breit gehört.

„Die Gäste können zwischen einem Komforthotel für Paare oder einem familienfreundlichen Dorfhotel wählen“, sagt Geschäftsführer Michael Franke. Im Komforthotel gibt es 191 Zimmer und Suiten. Das Dorfhotel hingegen ist kein Hotel im herkömmlichen Sinn, es steht für insgesamt 21 zweistöckige Ferienhäuser. Sie sind mit Küchen ausgestattet, so dass sich Familien oder Gruppen hier selbst verpflegen können.

Herzstück der Anlage ist die Marina Boltenhagen, ein Hafen, der 290 Schiffen Liegeplätze bietet. Gleich nebenan befindet sich der Fischereihafen. Dort verkaufen die Fischer ihren täglichen Fang frisch an die Kunden. Die Anlage hat überdies ein Hallen- und ein Freibad sowie einen rund 1000 Quadratmeter großen Wellnessbereich.

Insgesamt stehen in dem großzügigen Komplex 900 Betten zur Verfügung. Damit sich dennoch niemand auf die Füße tritt, haben die Architekten viele Freiflächen angelegt. Außerdem sollen die Gäste den mit vielen Strandkörben bestückten Strand nutzen oder eines der Restaurants besuchen. Für Kinder gibt es einen eigenen Klub und Spielplätze.

Aber auch außerhalb des neuen Ferienresorts gibt es viel zu entdecken – ins Boltenhagener Zentrum zum Beispiel sind es nur gut zwei bis drei Kilometer. Ste.

Im Internet:

www.weisse-wiek.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben