Berlin : „A 100 schafft nur kurz Entspannung“

„Angebot von Infrastrukturen schafft Nachfrage – das ist die alte Lehre der Verkehrsforschung. Der Ausbau der A 100 wird kurz Entspannung bringen, aber dann wird die Belastung bald wieder das alte, hohe Niveau erreichen. Die Wachstumsspirale kann nur unterbrochen werden, indem Gelder künftig in den Aufbau moderner Güterlogistiksysteme gesteckt werden, die dauerhaft mit einem Minimum an Straßentransport auskommen. Solche Systeme bündeln die Nachfrage, disponieren klug und vermeiden so die vielen Leerfahrten. Sie nutzen die vorhandenen Infrastrukturen sehr effektiv. Zum Beispiel ist es denkbar, die S-, U- und Straßenbahninfrastruktur in Zeiten schwacher Nachfrage für den Warentransport zu nutzen und für den Weg zum Kunden „auf der letzten Meile“ kleine elektromobile Leichttransporter einzusetzen. Natürlich erfordert das auch die Bereitschaft zur Veränderung gewohnter Abläufe bei Kunden und Gewerbe. Aber es zahlt sich aus – spätestens wenn die Transportpreise drastisch steigen, was jederzeit passieren kann. Nur wer sich darauf jetzt schon vorbereitet, wird wirtschaftlich erfolgreich sein, als Nation wie als Unternehmen. Manches müssen wir in Zukunft mutig anders machen, damit vieles so bleibt wie gewohnt.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar