Berlin : Ab heute wird das "Interconti" zur Festung

LOTHAR HEINKE

BERLIN .Im Hotel "Intercontinental" deutete gestern nichts darauf hin, daß sich übermorgen in dem 500-Betten-Haus in der Budapester Straße Europas politische Elite zur Sondertagung des Europäischen Rates trifft.In dem Saal "Potsdam 1", in dem die Staats- und Regierungschefs, der Präsident der Europäischen Kommission und die Außen- und Finanzminister tagen, gab es am Mittag als Abschluß von Fortbildungstagen der Apotheker eine Berufsbekleidungs-Modenschau unter dem Motto "Tragelust statt Kittelfrust".

Aber hinter der gut bewachten Tür eines kleineren Salons steht bereits eine mehrstufige Pressetribüne.Hunderte von Journalisten werden hier am Mittwoch das "Familienfoto" der Herrscher Europas schießen und filmen.Die stehen auf einem Podest vor einer grauen Wand mit dem Gipfel-Zeichen.Die Bundesregierung hat die 500 Zimmer des Interconti für mehrere Tage gemietet.Auch Bundeskanzler Gerhard Schröder schläft im Hotel und nicht in seiner Berliner Dienstwohnung.Für ihn ist die Präsidentensuite reserviert, in der schon zweimal Bill Clinton übernachtete.Für die 400 Delegationsmitglieder stehen noch zahlreiche Räume als Büros zur Verfügung, es wurden 800 zusätzliche Telefone installiert.Das schwarz-weiße Haus liegt wie eine Festung in der Budapester Straße, an deren Ende am Lützowufer die weiß-roten Absperrgitter in großer Zahl auf ihren Einsatz warten.Fußgänger sollen jedoch in den dem Hotel gegenüberliegenden Geschäften in der "Budapester" einkaufen können.

Die Politiker werden, nachdem sie am Mittwoch vormittag mit ihren Sondermaschinen auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel gelandet sind, mit Polizeieskorten zum Interconti gefahren.Nach Auskunft des Bundespresseamtes wird der Gipfel den Verkehr "nur in einem Bereich von 500 bis 600 Metern" um das Hotel behindern.

Im Hotel trifft sich zuerst Gerhard Schröder mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Jose Maria Gil-Robles, anschließend nehmen 51 Teilnehmer am sogenannten ovalen "Korfu"-Tisch Platz.Dieser Tisch ist 15 Meter lang und zehn Meter breit, er wurde von der griechischen Regierung während ihrer Ratspräsidentschaft 1994 für den EU-Gipfel in Korfu angefertigt und für Berlin in einem Essener Betrieb überarbeitet.

Nach der ersten Arbeitssitzung gibt es gegen 13 Uhr 30 ein Mittagessen; Staats- und Regierungschefs und Außen- und Finanzminister essen getrennt, da sie spezielle Fachprobleme diskutieren werden.Interconti-Chefkoch Robert Beck, der mit 30 Köchen rund um die Uhr an den Töpfen steht, läßt drei Gänge servieren: Variationen vom Wildlachs und Forelle an bunten Salatspitzen, Safran Aioli; Gekräuterte Rinderfiletscheiben auf Waldpilzen an Rosmarinjus, junges Gemüse, kleines Kartoffelgratin und schließlich, vor dem Mokka, frisches Apfeltörtchen auf Champagner-Zabaione.

Das Interconti ist solche Hightlights im normalen Hotelbetrieb gewohnt, dennoch sei dies "eine Herausforderung, auf die sich alle freuen", sagt Petra Wolf.Ab heute haben hier BKA- und LKA-Leute das Sagen.Mit dem Sicherheits-Check, den jeder Mitarbeiter über sich ergehen lassen mußte, hätte es noch nie Probleme gegeben.Das offizielle Abendessen wartet nicht im Hotel, sondern ab 20 Uhr 30 im Festsaal des Preußischen Landtags.Danach geht es zurück zu Kamingesprächen, "das kann dauern, denn es gibt viele offene Fragen und es geht um viel Geld", sagt ein Insider.Für alle Fälle hat die Hotelbar "Marlene" durchgehend geöffnet.



Pressekonferenzen statt Asterix und Obelix



Zoo-Palast und Kunsthalle als Pressezentrum

Morgen abend toben dort noch Asterix und Obelix über die Leinwand, und am Tage darauf wird der Weltöffentlichkeit von dieser Stelle aus der neueste Stand der Europa-Politik verkündet: Während des EU-Sondergipfels zur "Agenda 2000" dienen die Kinos eins bis vier vom UCI-Zoo-Palast als Veranstaltungsort für internationale Pressekonferenzen.Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bleiben die Kinos eins bis vier also für Filmfans geschlossen, in den Kinos fünf bis neun findet ganz normaler Betrieb statt, bestätigte Jenny Vogt von der Theaterleitung.Zudem richtet das Bundespresseamt in der früheren Kunsthalle der Filmfestspiele an der Budapester Straße ein Pressezentrum für die bis zu 4000 erwarteten Journalisten ein.Die Übertragungswagen und Schnitt-Mobile der Fernsehteams werden die Busspur der Budapester Straße vor der Kunsthalle nutzen.Der gesamte Parkstreifen vom Hotel Inter-Continental bis zum Bahnhof Zoo ist gesperrt.Ebenso der Parkplatz hinter der Kunsthalle, teilte das Bundespresseamt mit.In der ehemaligen Kunsthalle werden wie bei der Berlinale Büros, Dolmetscherkabinen und sogenannte Briefingräume eingerichtet - 700 Leute arbeiten dafür etwa sechs Tage lang rund um die Uhr.Sie legen über 40 Kilometer Übertragungs- und 25 Kilometer Telephonkabel, installieren 1100 Telefone, verarbeiten 25 Tonnen Aluminium sowie 50 Tonnen Holz und verlegen 1400 Quadratmeter Teppich. kög



Polizei rechnet mit friedlichem EU-Gipfel



Verkehrsbehinderungen durch Trecker-Demo

Die Polizei rechnet mit einem friedlichen Verlauf des EU-Gipfels am 24.und 25.März.Die Demonstrationen am Wochenende galten dabei als Nagelprobe.Da die Kundgebungen ohne Zwischenfälle verlaufen sind, und auch das Lagebild in der gesamten Bundesrepublik nach Auskunft eines Polizeibeamten von weitestgehend friedlichen Aktionen geprägt sei, werden für Mittwoch und Donnerstag keine Ausschreitungen erwartet.

Für Mittwoch hat allerdings eine kurdische Gruppierung eine Demonstration vor dem EU-Tagungshotel "Interconti" an der Budapester Straße in Tiergarten angemeldet.Die Kundgebung wird vermutlich mit der Auflage, sie An der Urania zu veranstalten, von der Polizei erlaubt werden.

Für Mittwoch muß allerdings mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden.Rund 1000 europäische Landwirte haben, wie berichtet, ihren Protest gegen die Reformpläne der EU angekündigt.Zu dem Traktor-Korso werden 400 landwirtschaftliche Fahrzeuge vor allem aus Brandenburg erwartet.Diese werden am Vormittag aus allen Richtungen in die Stadt fahren und schon während der Anfahrt zu erheblichen Behinderungen führen.Um 11 Uhr ist der Start des Protestzuges am Theodor-Heuss-Platz in Charlottenburg geplant.Die Route führt über den Kaiserdamm, die Bismarckstraße, den Ernst-Reuter-Platz und die Straße des 17.Juni zum Endplatz Großer Stern. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar