Ab morgen ist Herbst : Der nächste Sommer ist nicht mehr weit

Jetzt soll es wirklich kälter werden. Wir begrüßen den Herbst – und freuen uns auf den nächsten Sommer. Eine Glosse.

von
Der Herbst kommt sicher irgendwann - und dann ist auch der nächste Sommer nicht mehr weit.
Der Herbst kommt sicher irgendwann - und dann ist auch der nächste Sommer nicht mehr weit.Foto: dpa

Wenn die Nachrichtenagentur dpa eine Reportage von der Weihnachtsbaumplantage aus Skærbæk durchkabelt sowie einen Bericht über die Regenschirmbranche und dann noch den Ratgeber „Garten auf die Kälte vorbereiten“, dann merkt es auch der letzte Innendienstler im wohligen Warmluftstrom seines PC-Lüfters: Der Herbst steht vor der Tür. Womöglich ist er sogar schon durch die Ritzen gekrochen bis in den Flur, sofern die Dichtungsgummis morsch sind (auch ein schönes Ratgeberthema für dpa). Es war ja schon ziemlich frisch am Dienstagfrüh.

Heute ist der letzte Tag des Sommers. Die Gründe stehen in den Sternen, aber auch bei Wikipedia. Ganz vereinfacht gesagt, bescheint die Sonne nun überwiegend die Südhalbkugel. Während also die Pinguine ihre helle Freude haben, müssen sich die Eisbären warm anziehen.

Die Meteorologen haben sich ja schon zum Monatsbeginn vom Sommer verabschiedet und konzentrieren sich nun darauf, vor morgendlichem Nebel in den Flusstälern zu warnen. Aber so was haben wir in Berlin nicht, wenn man vom Nordgraben absieht. Und das Wetter soll nach dem schweißtreibenden Endspurt der vergangenen Woche erst mal passabel bleiben. Aber bald kommt jener Tag, an dem schon ein leiser Wind die Blätter raschelnd von den Bäumen zupft und die Nacht Reif auf Autoscheiben und Straßenbegleitgrün legt. Und da die Zeit verrennt, ist dann schon fast Weihnachten, sodass die Tage wieder länger werden und der nächste Sommer nicht mehr weit ist. Das sind doch passable Aussichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar