Berlin : Abends nie ohne Wachschutz

-

S-BAHN BERLIN

In den Zügen der S-Bahn fuhren vor Jahren nachts regelmäßig Wachleute mit. Jetzt sind sie nur noch dort im Einsatz, wo sich Vorfälle häufen . Unter anderem sind sie in Abstellanlagen präsent, um dort das Beschmieren von Zügen zu verhindern. Zuschüsse vom Senat gab es nicht.

MÜNCHEN

Auf den Strecken ins Umland fahren nach 21 Uhr in jedem Zug generell zwei Wachleute mit. Dafür gibt es Geld von der bayerischen Landesregierung. In der U-Bahn der Landeshauptstadt sind die Mitarbeiter nach Angaben eines Sprechers nachts „verstärkt präsent“.

FRANKFURT/MAIN

Nach 21 Uhr fahren auch am Main in der S-Bahn Wachleute mit. Sie halten sich stets im Wagen an der Zugspitze auf, um jederzeit mit dem Fahrer Kontakt aufnehmen zu können. Bestellt hat diesen Dienst der Verkehrsverbund, der auch einen Teil der Kosten übernimmt. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar