Berlin : Abenteurer der Landstraße

Die Anhänger authentischen Fahrens versammeln sich im Meilenwerk zu den 17. Oldtimer-Tagen

Andreas Conrad

Die Wüste kochte, der Motor auch. Monate lang war Sohar Sandler 1988 im alten Roadster von Berlin aus in den Sinai gereist, nun streikte die Technik. Ein 69er Fiat Siata Spring ist für solche Hitze nicht gemacht, also zapfte Sandler, um den Druck zu senken, rostigbraunes Kühlwasser ab. Was er da mache, begehrte ein Einheimischer zu wissen. „Kaffee kochen.“ Der neugierige Wüstenbewohner hat ziemlich irritiert geguckt.

„Solche Geschichten würde man sich doch über einen Golf nicht erzählen.“ Sandler lacht. Inhaber einer Wilmersdorfer Autowerkstatt, Besitzer einer Hand voll historischer Fahrzeuge und Veranstalter der Berliner Oldtimer-Tage – einer wie er weiß einiges zu erzählen, Geschichten voller Benzingeruch und Öldunst, Abenteuer der Landstraße. 1994 hatte er mit einem Partner zum ersten Mal zu den Oldtimer-Tagen gerufen, an diesem Wochenende ist es bereits die 17. Runde.

Vor zehn Jahren war die Szene noch zersplittert und Sandler ein Pionier. Jetzt haben die Freunde der Automobil-Geschichte im Moabiter Meilenwerk einen festen Anlaufpunkt: Schaugarage für Oldtimer, Werkstätten, Heimstatt diverser Markenclubs. Schon in Vorjahr wurden hier die Oldtimer-Tage veranstaltet, diesmal musste sogar weitere Stellfläche dazugemietet werden.

Etwa tausend historische Wagen erwartet Sandler, 120 Händler haben sich angemeldet, die mit ihrem Sortiment aus Zubehör, Ersatzteilen, Postern, Anstecknadeln, Modellautos immer dahin weiterziehen, wo Enthusiasten des authentischen Fahrens gerade zusammenkommen. Doch auch Hobbyschrauber, die im Keller ein paar überflüssige Teile herumliegen haben, versuchen bei den Oldtimer-Tagen ihr Glück. Die im Meilenwerk ansässigen Clubs werden sich auch auf der Freifläche präsentieren. Die organisierten Fahrer des Fiat 124 Spider nutzen den Berliner Termin sogar zu ihrem diesjährigen Bundestreffen.

Wen jetzt das Oldtimer-Fieber gepackt hat, ist direkt im Meilenwerk erst einmal an der richtigen Adresse. In Berlin gibt es darüber hinaus mehrere Werkstätten, die alte Wagen reparieren. Classic Wheels im Zehlendorfer Urselweg 15 ist auf englische Marken spezialisiert, arbeitet aber auch an anderen Wagen (Tel. 8022207, www.berlin-classics.de). OldieTech in der Kreuzbergstraße 9 bezeichnet sich als „typoffen“ (Tel. 61280660, www.oldietech.de). Die Meilenwerk-Werkstatt Sandler Automobildienst findet man in der Wilmersdorfer Düsseldorfer Str. 68, Tel.86423949.

Ansonsten hilft das Internet weiter: Dort werden inzwischen Oldtimer und Ersatzteile angeboten, unter anderem bei Ebay. Im Netz gibt es darüber hinaus viele Informationen über Fabrikate, Clubs und Fahrzeugangebote. Stöbern kann man auch in den Fachzeitschriften Oldtimer-Markt und Oldtimer-Praxis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben