Berlin : Abgang mit freundlichem Groll

-

Wolfgang Wieland, 56, ist geborener Berliner, in Frankfurt/Main aufgewachsen. Dort und in Berlin hat er Jura studiert. Seit 1976 ist er Rechtsanwalt, seit 1978 macht er Politik. Er gehört zu den Gründern der „Alternativen Liste für Demokratie und Umweltschutz“, die sich später den BundesGrünen anschloss, stets mit einem linken Profil. Als Abgeordneter kümmerte sich Wieland seit 1987 vor allem um Innen- und Rechtspolitik. Als einer, der verbindlich im Ton, angenehm im Umgang und hart in der Sache sein konnte, führte er mehrfach die Fraktion. Nach dem Kollaps der schwarz-roten Koaliton im Zuge der Bankenaffäre wurde er Justizsenator. Wie in Parlamentarierzeiten war ihm der Kampf gegen Korruption und Filz besonders wichtig.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar