Berlin : Abgeordnete wollen zentrales Mauer-Mahnmal

-

Abgeordnete des Deutschen Bundestags fordern am Brandenburger Tor in Berlin eine Mauergedenkstätte. Es müsse einen „zentralen Ort“ des Erinnerns an die Mauer, des Gedenkens an ihre Opfer und der Freude über die Überwindung der deutschen Teilung geben, heißt es in einem fraktionsübergreifenden Initiativantrag. Zur konkreten Umsetzung der Idee müssten Bundestag, Bundesregierung und Senat zusammenarbeiten.

Es gebe ein großes Bedürfnis der Menschen, sich an zentraler Stelle an die Mauer zu erinnern, betonte der FDPAbgeordnete Carl Ludwig Thiele. Das Mauermuseum in der Bernauer Straße, das private Museum am ehemaligen Checkpoint Charlie oder die Markierung des einstigen Mauerverlaufs könnten das nicht leisten. Das Brandenburger Tor stehe wie kein anderer Ort für die Teilung Deutschlands und deren Überwindung, sagte Werner Kuhn (CDU). Zu den Erstunterzeichnern des Gruppenantrags gehören auch Stephan Hilsberg (SPD) und Franziska Eichstädt-Bohlig (Grüne). ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben