AB HEUTE : Straße des 17. Juni gesperrt für Silvesterparty

LOS GEHT’S

Spätestens heute früh im Berufsverkehr wird’s so mancher bemerken: Die Straße des 17. Juni ist mal wieder ab Siegessäule gesperrt, bedeutet: Am Brandenburger Tor werden Bratwurstbuden, Boxen und Bierfässer aus Lastwagen entladen. Die Vorbereitungen für die Silvesterfete haben begonnen. Abgebaut werden die Gitter übrigens erst am 2. Januar. Bis dahin gilt: weiträumig umfahren.

DIE FETE AM SILVESTERABEND

Jürgen Drews ist in dieser Silvesternacht verhindert, was offenbar nicht jeden verärgert, genug andere markante Musiker werden aber dennoch auf der Straße des 17. Juni zum Mikro greifen: Nicht nur Paul Potts und Bonnie Tyler, sondern auch Großraumdiskoroutiniers wie die Hermes House Band und die Prinzen. Es darf also am Brandenburger Tor geschunkelt und gejohlt werden. Wer dem Nebenmann in den Armen liegen möchte, bekommt auch seine Chance: Wenn Adoro auf die Bühne kommen.

EINTRITT FREI

Für viele ist die Riesenfete über zwei Kilometer Länge ideal, weil es keine anstrengenden Türsteher gibt, in Modefragen alle gleich sind (dicke Mütze, dicke Handschuhe, lange Unterhosen) und irgendwie ja doch jeder auf der Meile mitschunkelt – alle anderen gehen ja gar nicht erst hin. Der Eintritt ist frei, das Programm beginnt um 19 Uhr. Sollte es fies regnen, bleibt als Alternative der heimische Fernseher: Das ZDF überträgt ab 23 Uhr. Und wer mag, kann später gut gelaunt um 0.40 Uhr zu RTL2 umschalten – da ist dann auch wieder Jürgen Drews zu sehen. Nicht jeder kann ohne ihn.  AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben