Berlin : Abhusten

Ingo Bach

wundert sich über den blauen Dunst auf der Gesundheitsmesse Seit Jahren heißt es: Rauchen ist ungesund. Doch ausgerechnet die Gesundheitsmesse Berlin-Brandenburg unterm Funkturm vernebelt ihren Anspruch hinter blauem Dunst. Betritt man die Messehalle, dann verschlägt es einem fast den Atem.

Im Eingang stehen große Aschenbecher. Drum herum versammeln sich Besucher und Aussteller in einer dichten Qualmwolke – und reden dabei über Luftkurorte und die Vorteile der neuesten Hausstaubfilter.

Schräg, oder? Stellen Sie sich vor, wie unpassend es wäre, wenn einem am Eingang zu einer Fleischermesse grimmige Ökos in grobgestrickten Pullis einen Kopfsalat aufschwatzen wollten oder Versicherungsvertreter vor einer Heimwerkermesse mit Fotos der blutigsten Unfälle von Hobbybastlern herumwedelten.

Oder steckt dahinter eine raffinierte Didaktik? Nach dem Motto: Erstmal kräftig abhusten, dann weiß man die Gesundheit um so mehr zu schätzen. Übrigens: Am Montag beginnt die „Europawoche gegen den Krebs.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben